Gelenksverletzung: Symptome & Behandlung

Ein großer Wartebereich in der Radiologie, links bodentiefe helle Fenster mit grauen Zargen, davor 4 weiße Kunststoffstühle aus einem Guß mit geschhwungenen Armlehnen auf Edelstahl Füßen. Blauer Bodenbelag. rechts ein teil einer blauen sitzbank. in der mitte blonde frau mit pferdeschwanz, schwarzer Hose, weißes Shhirt und rosa mellierte kurze Jacke. Ihr rechter Fuß ist mit einem weißen Verband eingebunden, sie läuft auf silber/blauen Krücken. Im Hintergrund eine weiße Wand mit Türe

Gelenksverletzung: Symptome & Behandlung

Gelenksverletzungen können das tägliche Leben erheblich beeinträchtigen. Egal ob im Hüftgelenk, Kniegelenk, Sprunggelenk, Fußgelenk, Schultergelenk, Ellenbogengelenk und Handgelenk – die Ursachen, Symptome und die richtige Diagnose sind entscheidend für eine erfolgreiche Behandlung. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen detaillierten Blick auf Gelenksverletzungen und wie die Radiologie München Süd West durch fortschrittliche MRT (Kernspintomographie) und CT (Computertomographie)-Technologie eine präzise Diagnose ermöglicht.

Die Radiologie München Süd West setzt auf die fortschrittliche Schnittbild-Diagnostik, um eine genaue Diagnose bei Gelenksverletzungen zu stellen. Die hochauflösenden Bilder ermöglichen eine detaillierte Darstellung von Gewebestrukturen, sodass selbst kleinste Verletzungen erkannt werden können. Dies bildet die Grundlage für eine erfolgreiche Behandlung und einen schnellen Heilungsprozess.

Ursachen von Gelenksverletzungen

Gelenksverletzungen können durch verschiedene Ursachen entstehen. Unfälle, Sportverletzungen, Überlastung oder Gelenkschaden durch degenerative Prozesse wie Arthrose gehören zu den häufigsten Ursachen.

Nach einem Unfall sind auch Sehnenrisse, Muskelverletzungen wie Muskelfaserrisse, Muskelbündelrisse häufig.

Ein plötzlicher Sturz auf das Knie, das Umknicken im Sprunggelenk oder regelmäßige chronische Belastung der Handgelenke – all das kann zu Verletzungen führen. Die Radiologie München Süd West setzt auf modernste Kernspin (MRT) -Technologie und Computertomographie (CT) Technologie, um die genaue Ausdehnung von Gelenksverletzungen zu identifizieren und eine exakte Diagnose zu erstellen. Durch eine exakte Diagnose kann eine schnelle und zielführende Therapie eingeleitet werden.

Gelenksverletzungen: Symptome

Die Symptome von Gelenksverletzungen variieren je nach Art und Schwere der Verletzung.

Die häufigsten Symptome bei Gelenksverletzungen:

  • Schmerzen
  • Schwellungen
  • Bewegungseinschränkungen
  • Eingeschränkte Funktionalität des betroffenen Gelenks
  • Hörbares Knacken oder Knirschen

Arten von Gelenksverletzungen

Die Vielfalt der Gelenksverletzungen ist groß. Von Bänderrissen und Sehnenverletzungen, Muskelverletzungen bis hin zu Knorpel- oder Knochenbrüchen – jede Verletzung erfordert eine individuelle Herangehensweise. Im Folgenden werfen wir einen genaueren Blick auf die MRT- und CT-Diagnose von Kniegelenksverletzungen, Sprunggelenksverletzungen, Schultergelenksverletzungen und Handgelenksverletzungen.

Sprunggelenksverletzungen und Diagnose durch MRT und CT

Das Sprunggelenk ist besonders anfällig für Verletzungen. Eine Umknickbewegung (Distorsionstrauma) oder ein starker Aufprall können zu Bänderverletzungen, Sehnenrisse, Knorpelverletzungen oder Knochenbrüchen führen. Die MRT-Diagnostik in der Radiologie München Süd West ermöglicht eine hochauflösende Darstellung mit 1,5 Tesla des Sprunggelenks, um Verletzungen der Bänder, Sehnen, Muskeln, Gelenkkapseln oder des Knochens und Knorpels (z.B. osteochondrale Läsion der Sprunggelenksgabel) präzise zu identifizieren. Manchmal ist es erforderlich zur genauen Darstellung einer Knochenverletzung (z.B. komplizierter Knochenbruch mit Darstellung der Knochenfragmente) eine Computertomographie zu ergänzen. Dies ist entscheidend für eine zielgerichtete Therapie und eine schnelle Genesung. Je schneller die Therapie eingeleitet werden kann, um so früher kann man wieder schmerzfrei sein.

Handgelenksverletzungen und Diagnose durch MRT und CT

Handgelenksverletzungen können durch chronische Belastung im Sinne von repetitiven Bewegungen, Überlastung oder Unfälle entstehen. Die MRT- und CT Diagnose ermöglicht eine detaillierte Analyse der Bänder, Muskeln, Sehnen, Knorpelabnutzung der komplexen Handgelenksstrukturen. Bekannte Überlastungsschäden am Handgelenk sind Sehnenscheidenentzündung, Ganglion oder Schäden am Diskus triangularis (TFCC), die sich kernspintomograpisch perfekt darstellen lassen. Nach einem Unfall sind auch Diskusrisse häufig. Die Radiologie München Süd West setzt auf Expertise und modernste Technologie, um Patienten eine präzise Diagnose und damit eine optimale Behandlung durch den begleitenden Arzt zu bieten.

Kniegelenksverletzungen und Diagnose durch MRT und CT

Das Kniegelenk ist besonders komplex und anfällig für Verletzungen, insbesondere bei sportlichen Aktivitäten wie Skifahren, Tennis, Squash, Golf. Die MRT-Diagnostik ermöglicht eine umfassende und schnelle Beurteilung von Knorpel, Menisken, Bändern, Gelenkkapsel, Gelenkerguss und Knochen. Häufig kommt es zu komplexen Kniegelenksverletzungen wie beim „unhappy triad“ nach Skiunfall mit Verletzung von Innenminiskus, Innenband und vorderem Kreuzband, was nach Schwere der Verletzung eventuell eine Operation erforderlich macht. Die erfahrenen Radiologinnen und Radiologen der Radiologie München Süd West diagnostizieren schnell und professionell auch diese komplexen Verletzungen am Knie.

Therapie: So wird Ihre Gelenksverletzung behandelt

Die Behandlung von Gelenksverletzungen ist individuell auf die Art und Schwere der Verletzung abgestimmt. Physiotherapie, konservative Maßnahmen oder in manchen Fällen auch operative Eingriffe können erforderlich sein. Nach einem Umknicktrauma des Sprunggelenks mit Bandverletzung der Außenbänder genügt in der Regel die Ruhigstellung mit einer entsprechenden Schiene (z.B. Lightcast oder Aircast), ist die Syndesmose (Verbindung der beiden großen Unterschenkelknochen) mit verletzt, kann eine Operation nötig sein. Nach einer schweren Distorsion des Kniegelenks mit Riss von vorderem Kreuzband, Innenband und Innenmeniskusverletzung kann eine Operation erforderlich sein. Am Schultergelenk treten häufig Sehnenrisse auf, die unter Umständen eine Operation mit Sehnennaht nötig machen.

Die erfahrenen Radiologinnen und Radiologen der Radiologie München Süd West arbeiten eng mit Orthopäden und anderen Fachärzten zusammen, um gemeinsam eine umfassende und optimale Versorgung der Patienten sicherzustellen. Gerade Verlaufskontrollen geben dezidierte Aussage über den Heilungsprozess insbesondere auch bei anhaltend chronischen Beschwerden. Dabei ist es von Vorteil die Untersuchungen mit den möglichst gleichen Geräten und Untersuchungsbedingungen durchzuführen, da Gerätewechsel und oder Methodenwechsel die Aussagekraft beeinträchtigen.

Die Radiologie München Süd West deckt das gesamte Spektrum diagnostischer Verfahren (Röntgen, Kernspintomograpie, Computertomographie, Ultraschall, Nuklearmedizin) mit hochmoderner Technologie ab.  Das Fachwissen unserer Fachärztinnen und Fachärzte für Radiologie und Nuklearmedizin garantieren eine schnelle und genaue Diagnose ihrer Gelenksverletzung und darauf aufbauend eine effektive Behandlung.