Parkinsondiagnostik

Parkinsondiagnostik mittels DaTSCAN TM -Szintigraphie(Gehirn):

Die DaTSCAN TM-Szintigraphie ist die einzige Untersuchung, bei der mit höchster Wahrscheinlichkeit die Diagnose eines M. Parkinson ausgeschlossen oder gestellt werden kann. Hierbei wird nach intravenöser Injektion des mit Jod-123 markierten Radiopharmakons nach mind. 2 stündiger Wartezeit eine Aufnahme des Gehirnes über 40 Minuten angefertigt. Durch Darstellung der sog. präsynaptischen Dopaminrezeptoren kann ein neurodegenerativer Parkinson z.B. von einem essentiellen Tremor oder einem medikamenteninduzierten Parkinson sicher getrennt werden. Bei unklaren neurologischen Symptomen wie z.B. Zittern, allgemeine Bewegungseinschränkung, insbesondere auch der Gesichtsmuskulatur (die Gestik und Mimik nimmt ab), Gangunsicherheit, unklarem Schwindel wie auch bei fehlendem Ansprechen auf eine Parkinsonmedikation wird diese  Untersuchung empfohlen. Gerade auch, wenn eine Kernspintomographie (MRT) des Gehirns keinen wesentlichen Befund erbracht hat, kann eine DaTSCANTM -Szintigraphie die Diagnose eines M. Parkinson sichern oder ausschließen.